Was mache ich mit der Katze im Urlaub?

WAS mache ich mit unserer Katze während dem Urlaub???

 

Das fragen sich viele Katzenhalter! Und das zurecht, denn man hört und liest in den Medien immer wieder von ausgesetzten Tieren. Meist in den Ferientagen. Dieses Vergehen ist nicht nur strafbar – sondern auch ein moralisch unwürdiges Verhalten dem Tier gegenüber. Zu gewissen Zeiten sind die Tierheime voll bis überfüllt … mit ausgesetzten Hunden und Katzen. Also ist es sehr verantwortungsvoll sich zuvor Gedanken über die eigenen Stubentiger zu machen … bevor man in den Urlaub reist. Man kann es ihnen so angenehm wie möglich machen. Dabei gibt es ein paar nützliche Punkte zu beachten:

 

Katzen sind sehr ortsbezogenen Tiere! Natürlich vermissen sie die Bezugspersonen … eben die eigene zwei beinige Familie. Doch das verkraften Katzen besser – als woanders hingebracht zu werden. Es kommt auch darauf an ob es eine Katze ist oder zwei bis mehr.

 

Eine Wohnungskatze im Urlaub:

Handelt es sich um eine Samtpfote die sie nicht in den Urlaub mitnehmen, ist es absolut empfehlenswert sie während der Urlaubszeit bei Familienangehörigen oder Freunden unterzubringen, wo sie genau wissen das es ebenso Katzenliebhaber sind! Obwohl es für die Katze erst mal STRESS bedeutet … in eine für sie fremde Umgebung untergebracht zu werden, ist sie doch froh – sich nicht den ganzen Tag alleine zu langweilen und bei jedem ähnlichen Motorgeräusch wie ihr Auto ans Fenster zu sprinten um sehnsüchtig zu hoffen das sie es sind. In erfahrenen Händen von Katzenfreunden ist ihr Tiger sicherer und besser versorgt und aufgehoben. Räumen sie ihrer Katze 2-3Tage ein, bis sie sich an die neue Umgebung der “Catsitter” gewöhnt hat. Es kann passieren das sie sich erst mal einen lieben langen Tag unter dem Bettchen verkriecht oder unter einem Schrank. Das macht nichts – das legt sich bestimmt wieder. Wenn nicht ist Geduld von seiten der lieben Catsitter angesagt. Manche Katzen brauchen längere Zeit. Informieren sie ihre lieben Catsitter – über Gewohnheiten – welches Streu sie benutzen und besonders das heis begehrte Futter ihrer Katze. Wenn sie dann noch von zu Hause – vertrautes Spielzeug … Streuschüssel … Futternapf … und Lieblingsdecke mit in die “Ersatzfamilie” einbringen, wird sich ihr vierbeiniges Wollknäul schneller in der neuen Umgebung einleben!!! Vergessen sie nicht die Adresse ihres Tierarztes zu erwähnen.

Zwei oder mehrere Wohnungskatzen im Urlaub:

Leben zwei oder mehr Katzen im Haus/Wohnung ist die Lage etwas anderst. Wie oben schon erwähnt ist eine Katze eher Ortsbezogen!!! Ihre Wohnung oder Haus ist das REVIER der Katzen und es liegt in der Natur der Tiger ihr Revier nicht zu verlassen. Katzen kontrollieren es und fühlen sich wohl im eigenen Revier. Hier ist es toll wenn sie Catsitter finden, die gerne die Mühe auf sich nehmen, um zu ihnen zu kommen und die Katzen mindestens zwei mal am Tag zu versorgen. Dabei fallen Arbeiten an wie das:

– Füttern

– Streu reinigen

– Spielen

– Bürsten (je nach Rasse und Bedarf)

Die Katzen haben sich UNTEREINANDER! Insofern entsteht nicht das Problem der Langeweile. Und wenn die Catsitter schon mit den Katzen vertraut sind, so ist das Spielen mit ihnen sicher ein willkommenes Erlebnis. Streicheleinheiten runden das ganze wunderbar ab … so das sie rundum verwöhnt werden!!! Man kann froh sein wenn man solch liebe und fürsorgliche Catsitter gefunden hat.

 

Katzen mit Freilauf während dem Urlaub:

Eine oder mehr Katzen die Streunen, brauchen ebenso zwei mal am Tag frisches Futter und Wasser!!! Je nach dem ob man die Katzen sieht ist Spiel und Streicheln immer angebracht und tut den Samtpfötchen einfach gut. Suchen sie sich Catsitter die gerne mal – einmal am Tag nicht nur 5Minuten bleiben sondern auch mal länger … denn das spüren auch die Katzen sehr das man sie mag. Auch hier ist es angebracht die Katzen im eigenen Revier zu lassen. Manche Katzenbesitzer lassen ihre Katzen während dem Urlaub in der Wohnung/im Haus. Andere hingegen sorgen dafür, dass jemand für die Katzen – vertrautes – in der Wohnung/Haus übernachtet. Und sich so um die Tiger kümmern kann. Doch wenn zwei mal am Tag jemand bei den Katzen vorbeischaut ist es ebenso ausreichend. Bei einer enzelnen Katze mit Freilauf ist es ebenso AUSREICHEND wenn zwei mal am Tag jemand kommt und sich der Katze liebevoll annimmt. Doch gab es schon Fälle, dass der Katze langweilig wird – ohne Bezugspersonen – und sich so noch wo anderst beleidigt ein zweites zu Hause sucht! Darum ist es gut wenn es in ihrer Nachbarschaft bekannt ist – wo hin der Kater oder die Katze gehört! So besteht weniger die Gefahr … der Anfütterung!!! Der Catsitter kann überhaupt nichts dafür wenn diese Situation entsteht. Besonders bei Katers entsteht gerne mal die Wanderung. Keiner weis warum, denn er ist BESTENS versorgt – es kommt einfach vor. Seien sie …

… Dankbar um eine liebe Catsitterin … wir sind es, zum Glück kommt zu uns die liebe Petra W. und Brigitte M. und Esther T.-K., die unsere Kätzchen lieben und bereit sind zu helfen. Das ist sehr KOSTBAR! An dieser Stelle wollen wir mal ein gaaaanz liebes DANKESCHÖN sagen!!! Petra nahm auch schon unsere Julia zu sich nach Hause und versorgte sie BESTENS!!! Alle Situationen haben unsere Katzen sehr gut gemeistert durch erfahrene liebevolle Katzenhände! …

 

Wenn alles versorgt und geklärt ist , na dann wünsche wir ihnen von Herzen…

 

… viel Freude im Urlaub !!!