katzeneltern-magazin.de

Featured

Sind Sie gute Katzeneltern?

Katzeneltern

Kümmere dich um deine besten Freunde! Wir alle lieben unsere Haustiere so sehr, dass wir nicht immer denken, dass unser Verhalten sie gefährden kann. Wir haben Haustiere, die betteln um zu essen, was wir essen, und manchmal kann es für sie tödlich sein. Beispiel, Katzen sollen keine Zwiebeln essen und Hunde sollen keine Schokolade essen. Es ist nicht so, dass Katzen Zwiebeln essen würden wenn sie einfach offen rumlägen, aber es gibt so viele Nahrungsmittel, die Zwiebel für den Geschmack enthalten.

Sind Sie gute Katzeneltern?
Ihr Haustier mit der richtigen Ernährung versorgen

Das ist nur ein kleines Beispiel für die vielen Dinge, die Ihr Haustier niemals essen sollte. Es gibt viele Orte im Internet, die die Grenzen für Ihre Haustiere aufzeigen können. Vielleicht ist es einfach besser, Essen zu füttern, das für sie bestimmt ist, da die meisten von uns wahrscheinlich nicht wirklich ein spezielles Menü für unsere Haustiere mit all ihren Lebensmittelbeschränkungen festlegen können.

Es sei denn, sie werden mit jungen Jahren schon an festes, menschliches Essen herangeführt, dann sind sie wahrscheinlich sehr widerstandsfähig gegenüber einer Nahrungsveränderung. Ihre Katze wird Ihre frisch getöteten Maus vielleicht nicht zu schätzen wissen. Ein Freund gab mir ein Rezept für die Zubereitung einer Maus und als fürsorgliche Katzenmama präparierte ich sie und präsentierte es allen Katzen, die ich zu der Zeit hatte. Nun, sie waren nicht sehr beeindruckt, obwohl sie alles gegessen hatten, gingen sie immer noch zurück und aßen Katzenfutter. Ich glaube, es gab 5 von ihnen zu der Zeit und was eine Katze satt machen sollen, aber es wurde von allen 5 kaum aufgegessen!

Ihre Haustiere Von Gefahren Daheim Fernhalten

Katze mit Nadeln im Mund

Halten Sie Dinge außerhalb ihrer Reichweite, die verschluckt werden könnten. Wie Nadeln und Fäden, Gummibänder, Brotverschlüsse, kleine Gummibälle und so ziemlich alles andere. Wenn Sie an ein zweijähriges Kind denken, das auf Theken, Bücherregalen und Kommoden hochklettern kann, werden Sie verstehen, was Sie mit den Gefahren zu tun haben, die in Ihrem Heim liegen. Ein Kind kann vielleicht Schubladen oder Schränke öffnen, aber bei einem Haustier ist das nicht so wahrscheinlich. Lassen Sie dennoch niemals etwas Gefährliches unbeaufsichtigt. Ich bin so daran gewöhnt, Gummibänder an meinem Handgelenk zu Hause anzubringen, dass ich es außerhalb des Hauses mache. Gute Angewohnheit.

 

Haustiere verlängern das Leben

Es wurde bewiesen, dass ein Haustier das Leben verbessern kann. Ältere Menschen, die alleine mit einem Haustier leben, geben die Tiere einen Grund, morgens aufzustehen. Wenn sie einen Hund haben, gibt es ihnen einen Grund, um aus dem Haus spazieren zu gehen.

Manchmal kommt man nur dadurch, dass man einen Hund besitzt, mit den Menschen in der Nachbarschaft ins Gespräch. Ich habe keinen Hund, aber dadurch, dass in der Nachbarschaft viele Menschen mit Hund rumlaufen, haben sich schon viele Gespräche ergeben.
Katzen verlängern Leben
Die Leute halten an und reden mit demjenigen, der mit einem Hund spazieren geht, da sie ein Thema zum reden haben. Man kann immer sagen “Was für ein süßer Hund!” Das bringt dem Besitzer normalerweise zum lächeln und eine freundliche Unterhaltung ergibt sich. Dies kann nur passieren, wenn Sie ein Haustier haben, aber wenn Sie keins hätten, würde sich niemand auch nur daran erinnern, dass Sie dort waren.

Tiere haben eine lustige Art, Menschen zusammen zu führen. Jeder mag es, Komplimente für die Wahl seines Haustieres zu bekommen. Es gibt einen gewissen Stolz, den du hast, als ob sie eine Erweiterung von dir selbst wären.

Die großartige Sache an einem Haustier ist, dass es Ihnen Verantwortung und das Gefühl, gebraucht zu werden, gibt. Es spielt keine Rolle, wie dich der Rest der Welt in letzter Zeit behandelt hat oder wie schrecklich du dich fühlst, es gibt diese bedingungslose Liebe, die du von deinem Haustier bekommst. Solange du dein Haustier mit Liebe und Respekt behandelst, wird es dir mehr zurückgeben, als es irgendjemand anders tun könnte. Es verurteilt dich nicht oder hält dich für dumm, hässlich oder inkompetent. Kannst du das über all die Leute sagen, die du kennst, oder sogar über die Personen in deinem Leben, die dir vormachen, dich zu lieben? Ich bin mir sicher, dass Sie irgendwann in Ihrem Leben jemanden, der Ihnen nahe steht, vielleicht sogar im geringsten enttäuscht haben. Aber ein Haustier sieht Sie nie als Versager oder Enttäuschung.

Tiere können dein leben verlängernEin Haustier zu haben lehrt Kinder, mitfühlend zu sein. Solange Sie Ihren Kindern beibringen, zu den Haustieren der Familie nett und sanft zu sein, werden sie aufwachsen und mit anderen, die schwächer sind als sie selbst, mitfühlender und freundlicher sein.

Haustiere können nicht nur für Kinder und Senioren sehr therapeutisch sein, sondern für uns alle. Sie können nach einem harten und stressigen Tag beruhigen. Sie sind immer begierig darauf, Sie zu sehen, nachdem Sie den ganzen Tag fort waren. Es ist egal, was für einen Tag du hattest, sie denken du bist der Größte!

Wenn Sie Ihre Katze genauso lieben, wie sie euch, dann tun Sie ihr etwas gutes, mit dem Miaustore Katzenbrunnen.

Das Zähmen der Wilden Katze

Nach dem plötzlichen Tod unserer ältesten siamesischen Katze war Maggie sehr verstört. Eineinhalb Monate später und die Dinge wurden schlimmer. Sie nahm ab und es verhielt sich sehr auffällig. Wir überlegten uns, ihr eine neue Freundin zu geben. Siamesische Kätzchen sind im Februar schwer zu finden. Der Züchter, von dem wir Maggie bekommen hatten, hatte ein paar Katzen, die Begleitkatzen für sie sein konnten.

Wir haben einen 2 ½ Jahre alten blau Punkt Siamesen ausgesucht. Sie sah sehr ähnlich aus wie die Katze, die wir verloren hatten. Nun, wir konnten leicht ausgetrickst werden, aber für Maggie war das nicht so einfach.

Ich dachte wirklich, das wäre ein einfacher Übergang. Aber ich war nicht auf eine verrückte Katze vorbereitet. Sie (die wir Molly nannten) schoss hinter Möbeln hin und her. Es war so schlimm, dass wir das Sofa von der Wand weg zogen, sodass ihr Versteck freigelegt wurde. Ich legte Wasser, Essen und eine Katzentoilette in das Wohnzimmer, wo sie sich sicher fühlen würde, wenn sie fliehen musste.

Maggie war überhaupt nicht begeistert von ihrer neuen Mitbewohnerin. Obwohl es viel Fauchen gab, weinte  sie nicht mehr. Sie verlor auch kein Gewicht mehr. Wir mussten uns diese Arbeit machen. Es gab Zeiten, in denen wir ernsthaft darüber nachdachten, sie in der Tragetasche mitzunehmen und sie zum Züchter zurückzubringen.

Molly schaute uns nie wirklich an, aber sie war sich immer bewusst, wo wir waren. Es dauerte über einen Monat, bevor ich sie jemals anfassen durfte. Wenn ich einschlief, schlich sie sich von hinten an und legte sich in meine Nähe, aber dennoch weit genug entfernt, dass ich sie nicht streicheln konnte. Es brauchte viele Male, bevor ich sie nur mit einem Finger berühren konnte. Zuerst wäre sie im Nu verschwunden. Bald erlaubte sie mir, sie für kurze Zeit ein wenig zu berühren.

Sogar tagsüber war es immer noch eine Herausforderung, sie zu berühren, selbst wenn sie zum schlafen eingerollt war. Es war, als hätte sie die ganze Zeit ein Auge offen! Eine kurze Berührung und SCHWUPPS, war sie weg!!

Ich weiß nicht, vielleicht drei Monate nach ihrem Aufenthalt konnte ich sie tatsächlich davon überzeugen, auf meinem Schoß zu liegen. Ein paar mal kurz streicheln und weg war sie. Endlich ließ sie mich kräftig den Rücken streicheln; das würde nur passieren, wenn ich an einem Ende des Sofas sitzen würde. Es war sehr seltsam; Sie gab mir kein Vertrauen irgendwo anders im Haus. Wenn sie in der Küche war und wir eintraten, würde sie einen verrückten Satz machen, um da rauszukommen.

Das Zähmen der Wilden Katze 1Wie auch immer, zurück zu dem einen Ort könnte ich sie streicheln. Sie schien es zu genießen, aber nie wurde ein Schnurren gehört. Ich begann zu denken, dass sie nicht in der Lage war zu schnurren. Vier Monate sind nun verstrichen, in denen ich sie auf meinem Schoß hatte, und ich konnte zum ersten Mal diese leichte Vibration von ihr hören, ein leises Geräusch. Ja, sie schnurrte tatsächlich! Ich war begeistert, ähnlich wie wenn dein Baby sein erstes Wort sagt. Das war definitiv ein Durchbruch. Noch eine Woche, bevor es laut genug wurde, um es ohne Anstrengung zu hören.

Es war ein Meilenstein nach dem anderen mit ihr. Wenn sie auf meinen Schoß kommen würde, würde ich mich an sie halten und versuchen, woanders zu sitzen. Sie würde sich winden und schließlich entkommen. Wir würden jeden kleinen Fortschritt als Triumph markieren. Sachen, die ganz normal sein sollten, waren für sie eine große Sache. Sie war wirklich falsch verdrahtet. Sie fängt gerade an zu schnurren; man muss sie nicht einmal streicheln, damit sie anfängt.

Sie hat sich definitiv mit mir verbunden. Nach vier Jahren bei uns hat mein Mann ein paar Fortschritte mit ihr gemacht. Ich kann sie in der Küche holen und sie ihm geben und sie wird ihm erlauben, sie zu streicheln und ja, sie schnurrt! Aber das passiert nirgendwo anders. Sie wird manchmal versuchen, mit ihm auf dem Sofa zu spielen, aber sie wird ihn immer noch nicht bekommen.

Ich muss sie immer noch dazu bringen, mich ihre Krallen schneiden zu lassen. Wenn sie eine kleine helfende Hand braucht, wie es Katzen manchmal tun, wird sie mich auf keinen Fall in ihre Nähe lassen. Ich weiß, wie noch passieren muss und vielleicht wird das nie passieren. Sie ist ihre eigene Katze, mit einem eigenen Kopf.

Sie ist die am schnellsten laufende Katze, die wir jemals besessen haben, vielleicht hat sie das aus Notwendigkeit gelernt. Sie ist auch die lustigste Katze, die wir je besessen haben, sie bringt uns ständig mit ihren komischen Ausdrücken zum Lachen. Der Witz ist, dass sie mit ihren Ohren denkt, da sie sich immer in verschiedene Richtungen bewegen.!

Das Zähmen der Wilden Katze 2

Was ihr passiert ist, ist nicht sicher, aber ich habe eine Theorie. Sie wuchs in einem Züchterhaus auf, aber ich vermute, sie war wahrscheinlich die Schüchterne Katze. Die Züchterin war Single und arbeitete, ging zu Katzenschauen und erlaubte ihr wegen ihres Terminkalenders wahrscheinlich, sie selbst zu sein. Im Züchterhaus ging sie um uns herum, aber im Wesentlichen beobachtete sie von weitem. Da sie gerne spielte, machte sie Jagd auf das Fang den Faden Spiel. Die anderen Katzen kamen nahe genug zu uns, um sie zu streicheln und waren sehr freundlich. Sie wurde wahrscheinlich von den aggressiveren Katzen im Haus getriezt und das ist, wo ich glaube, dass sie ihre Lauf- und Fluchttechniken erlernt hat. Mit Maggie ist Molly immer die unterwürfige Katze; Sie wird kommen und ihren Kopf unter Maggies Kinn legen. Sie kannte ihre Position im Haus und ich bin mir sicher, dass das von ihrem vorherigen Wohnsitz gut gelernt wurde.

 

Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, schaut in meinem Shop vorbei!!

Wunder-Baby – das Kätzchen, das nicht überlebt haben sollte

Das erste Kätzchen,  war spät abends tot geboren worden, das zweite war ein Männchen und es ging ihm gut. Der Morgen kam und wir eilten zu unserem Tierarztbüro mit der Mutterkatze, die versuchte Kätzchen Nummer drei zu bringen. Das dritte Kätzchen war viel größer und steckte fest. Kurz nach seiner Ankunft im Tierarztbüro kam er heraus, wurde aber auch tot geboren.

Innerhalb weniger Minuten erschien Kätzchen Nummer vier, sie war viel kleiner als die anderen. Sie packten sie sofort und zogen sich zurück ins Hinterzimmer. Sie waren lange weg. Wir wussten nicht, ob dies ein gutes Zeichen oder ein schlechtes Zeichen war.

Als sie schließlich mit dem Kätzchen von hinten auftauchten, hatten sie gute und schlechte Nachrichten. Sie war am Leben, hatte aber eine Bruchhernie. Sie hatten sie vernäht und ihr Antibiotika verabreicht. Wir wurden mit Antibiotika nach Hause geschickt und angewiesen, in zehn Tagen einen Termin zu vereinbaren.Wunder-Baby - das Kätzchen, das nicht überlebt haben sollte 1

Wir sagten ihnen, wir würden jetzt einen Termin vereinbaren. Sie bestanden darauf, dass wir in zehn Tagen zurückriefen. Sie würden sich unserem Zeitplan anpassen.

Natürlich haben sie uns damals nicht den wahren Grund gesagt. Sie hatten eigentlich nicht erwartet, dass wir in zehn Tagen zurückkehren würden. Sie waren schockiert, als wir mit ihr ankamen. Im Laufe der Jahre wurde es uns endlich offenbart; es war keine 50-50 Chance für sie zu überleben, sie hatten höchstens 10% geglaubt.

Wir hatten das Kätzchen Holly einen perfekten Namen für ein Wunderkind gegeben und es war so eine Freude, sie zu haben.

Anhaltende Krankheiten hielten sie auf trab

Im Alter von 4 Monaten nahmen wir Holly zur Hernien-Reparatur mit. Der Tierarzt erzählte uns, dass ihr Herz einen Schlag aussetzte, als sie sie öffnete. Die Eingeweide waren durcheinander, ich kann mich nicht erinnern, wie sie es ausgedrückt hat, aber es war nicht gut. Weil sie bei der Geburt nur 50 Gramm wog, war es ziemlich schwierig, alles so zu konstruieren, wie es sein sollte, und sie zu nähen. In Anbetracht der Größe von ihr bei der Geburt mit einem so großen Problem, war es ziemlich wundersam, dass sie überlebte.

Obwohl jemand sie haben wollte, würden wir sie nicht verkaufen, denn mit den Problemen, die sie hatte, war es nicht fair, irgendjemanden mit den möglichen Arztrechnungen und dem Kummer später zu belasten, falls etwas passieren sollte.

Alles war gut mit Holly, bis zu ihrem zweiten Geburtstag. Warum haben Haustiere im Urlaub, am Wochenende oder nach Büroschluss die größten Probleme? Wissen sie nicht, dass es teurer ist oder sie länger leiden müssen, bis sie Hilfe bekommen?

Es war der 4. Juli und sie fing an, wirklich helles Gelb aus zu werfen. Das war wie kein anderes Mal. Am nächsten Morgen rief ich im Tierarztbüro an und sagte, ich müsse sie sofort herbringen. Das Mädchen an der Rezeption sagte, dass sie wahrscheinlich einen Haarballen hatte (Siamesische Katzen haben normalerweise kein großes Problem damit). Ich bestand darauf, dass das nicht normal war und ich wollte, dass sie den Tierarzt aufsuchen würde. Mein Verdacht wurde bestätigt, da war etwas nicht in Ordnung. Ich glaube, sie gaben ihr Antibiotika und schickten uns mit Medikamenten nach Hause.

Es war jetzt Sonntagabend und sie kämpfte zweimal täglich mit ein paar Dosen Medizin, zwei von uns mussten sie festhalten. (Ich habe es probiert; ich denke, wenn ich sie wäre, hätte ich wie verrückt gekämpft, um es nicht essen zu müssen!) Nachdem wir ihr eine Dosis gegeben hatten, rannte sie los und lief in die Küche. Sie kam gerade aus der Küche zurück und brach auf dem Boden zusammen. Schlaff wie ein Lappen, erschreckte sie uns wirklich. Ich glaube, sie war gerade ohnmächtig geworden. Der Tierarzt hatte uns den Namen einer Wochenend-Notfallklinik gegeben, falls wir sie bräuchten. Gut, wir sind dort runtergefahren und haben sie mit einem Barium-Test aufgesetzt und auch Flüssigkeiten verabreicht hatten. Sie war eine sehr kranke Katze.

Schwere Nächte mit unserem Liebling

Wunder-Baby - das Kätzchen, das nicht überlebt haben sollte 2

Sie behielten sie die ganze Nacht und am Montagmorgen riefen wir unser Tierarztbüro an, sobald sie öffneten. Obwohl unser Tierarzt tatsächlich den Tag verplant hatte, riefen sie sie an und wir kamen dran. Sie operierte Holly und es war eine Situation auf Leben und Tod. Sie musste einen Teil ihrer Eingeweide herausnehmen, weil sie zusammengewachsen waren, und das war es, was sie zum Erbrechen brachte. Sie bekam Sauerstoff und hatte eine Infusion für Flüssigkeiten und Medikamente. Es war wirklich ernst und es gab eine große Wahrscheinlichkeit, dass sie nicht überleben würde.

Nachdem sie aus dem Operationssaal kam, hatte sie für den Rest ihres Lebens eine chronische Krankheit. Sie bekam Asthma aufgrund dieser Krankheit. Die geringste Menge an Medikamenten zu finden, um sie davon abzuhalten, wieder krank zu werden, war eine schwierige Aufgabe. Wir gingen ungefähr alle drei Tage zum Tierarzt im Juli und der schlimmste Teil davon war, dass unsere Tochter im Juli heiraten würde. Aber zum Glück wurde Holly nicht krank, denn wir brauchten dringend die entscheidenden Tage der Hochzeitspläne. (Gute Katze!)

Wir fanden schließlich eine Dosierung, die sehr gut funktionierte, um sie aus dem Tierarztbüro fernzuhalten. Aber irgendwann funktionierte es nicht mehr und ihre Lungen füllten sich mit Flüssigkeit. Sie probierten viele Medikamente aus und als nächstes wurden wir zu einem Spezialisten geschickt. Holly war jetzt auf stärkeren Medikamenten. Wir mussten sie mit ins Bad nehmen, wenn wir duschten, damit sie eine Chance haben konnte, besser zu atmen. Dann haben wir es mit einem Luftbefeuchter versucht. Zuerst mochte sie es nicht, als sie nass wurde. Aber sie atmete besser und es machte ihr nichts aus, dass sie mehrere Male am Tag eine Stunde lang dort hingebracht wurde. Ihre Lungen fingen an, sich zu lichten, und dann würden sie sich wieder füllen. Der nächste Schritt war, sie daran zu gewöhnen, in eine Plastiktüte einzuatmen; Ich weiß, klingt ein bisschen seltsam.

Aber der Zweck war, sie so zu behandeln, als würden sie Menschen mit schlechtem Asthma behandeln, aber sie musste sich zuerst an die Tasche auf ihrem Gesicht gewöhnen. Die Behandlung sollte innerhalb einer Woche beginnen. Am Tag vor ihrem siebten Geburtstag stand ich morgens auf und stellte fest, dass sie auf dem Boden zusammengebrochen war. Sie war irgendwann in der Nacht gestorben, als ihr kalt war. Der traurige Teil war, dass ich nicht da war, als sie starb und ich weiß, dass es nicht einfach für sie war.

Holly, was für ein Kämpfer, sie hatte einen starken Lebenswillen und Kämpfte für ihre Chancen, vom ersten Tag an.

 

Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, klickt hier auf meinen Shop, um tolle Artikel zu sehen!!

Doch ehrlich, ich „liebe“ meine Katzen

Doch ehrlich, ich „liebe“ meine Katzen

Es war mitten in der Nacht, 4:03 Uhr, um genau zu sein. Woher ich das so genau weiß? Weil ich mit einem offenen und einem geschlossenen Auge auf die Uhr schaute, als Jeany und Lucy gerade anfingen, ihre Runde doof zu spielen. Oooh, wie „liebe“ ich doch diese nächtlichen Raufattacken meiner Diven! Ich reibe mir zwar intensiv die Müdigkeit aus den Augen (zumindest versuche ich es), bin auch nur minimal mies gelaunt und brummelig, aber ich „liebe“ sie. Und ich dachte, dass es ja auch gleich wieder vorbei sein wird!

Ich liebe meine KatzeDoch weit gefehlt. Gegen 4:30 Uhr fanden sie es immer noch lustig, fangen zu spielen. Richtig toll ist es, wenn sie mit vollem Einsatz übers Bett hechten. Da passiert das schon mal, dass man zum Klappmesser wird. Und da kommt so eine Dachschräge über dem Bett besonders gut *Beule rubbel*. Jeany und Lucy schienen gerade erst in Fahrt zu kommen, anstatt aufzuhören. Also dachte ich mir, dass ich immer noch das Frauchen bin und das Sagen habe. Außerdem kenne ich meine Maunzis und weiß, wie ich sie zur Ruhe kriege, wenn sie nicht freiwillig aufhören wollen! Ich schlurfte folglich im Halbschlaf an den Futterschrank und holte eine Tüte Nassfutter heraus. Die ultimative Waffe gegen äußerst aktive Katzen. Also, Tüte aufgerissen und halb die Soße in den Händen gehabt *oar nerv*, den

Rest dann wenigstens auf den Futterteller geschüttet. Nun hoffte ich, dass sie sich gleich noch eine Runde putzen, aber dann wenigstens in die gewohnte Fressnarkose fallen würden.

Doch ehrlich, ich „liebe“ meine Katzen

Voller Vorfreude, soweit das nach einer ungewollt beendeten Tiefschlafphase überhaupt geht, legte ich mich mit einem leichten, schadenfrohen Grinsen wieder ins Bett … … … … 4:40 Uhr – „uaaarrr“ *doing* „auaaa, tzzzzz“ *Kopf reib*. Ich schaute meine Katzen böse an, die das in der Dunkelheit ja auch sehen, dass ich sie wütend anglotze, und dachte mir: „Ich bin Eure Mami und ich liebe Euch, aber wenn Ihr nicht gleich Ruhe gebt …“ „Miaauuu – wir haben dich lieb Mami – Miauuuu“ ähm, ja, ach ist das süß. Ich hab Euch auch lieb. Und ich erwischte mich dabei, sie für diese entzückende Geste zu kraulen. Wollte ich eigentlich nicht gerade schimpfen? Egal, sie schienen sich ja beruhigt zu haben, also legte ich mich wieder hin.

Noch in der gleichen Sekunde polterte es wieder. Jeany und Lucy hatten ihre Runde doof offenbar doch noch nicht beendet. Dieses Mal schaltete ich das Licht ein. Denn das Licht sorgt in der Regel dafür, dass sie sich hinlegen und schlafen. Was sie dann letztendlich auch taten. „Was für ein Glück“, dachte ich und legte mich bei brennendem Licht wieder hin … … … *ring ring ring*. Der Wecker sagte: „Aufstehen, es ist Zeit, arbeiten zu gehen!“
In diesem Sinne *Streichhölzer in die Augen steck* – ich „liebe“ meine Katzen!

 

Wenn du auch deine Katzen liebst, kauf ihnen was schönes in meinem Shop!! 😀

Naturheilkunde – Reiki für Tiere

Naturheilkunde - Reiki für Tiere 1

Viele Menschen schimpfen über Facebook, doch genau dort habe ich Nicol “getroffen”, die auf eine ganz spezielle Weise versucht, Tiere von ihren Krankheiten zu befreien oder sie etwas zu lindern.

Nicol erzählt uns heute etwas über Reiki bei Tieren. Ich für meinen Teil finde diese Ausführungen sehr interessant und bin mir sicher, dass es einen Versuch wert ist, wenn das liebe Tier erkrankt ist und die Schulmedizin nicht weiterkommt oder man ganz einfach den sanften Weg gehen möchte.

Was genau ist Reiki?

Reiki ist japanisch und heißt “universelle Lebensenergie”.
Reiki ist eine wundervolle Methode, Lebensenergie durch seine Hände strömen zu lassen. Es soll die Selbstheilungskräfte aktivieren und das Wohlbefinden sowie die persönliche Entwicklung eines Menschen oder Tieres unterstützen!

Wo kommt Reiki her bzw. in welchen Ländern wird es hauptsächlich praktiziert?

Praktiziert wird Reiki mittlerweile auf der ganzen Welt! Doch seinen Ursprung hat Reiki seit ca. Anfang des vorigen Jahrhunderts bei Dr. Mikao Usui, einem japanischen Mönch.

Vielen ist Reiki in Bezug auf den Menschen sicherlich bekannt – kann man Reiki für Tiere damit vergleichen?

Im Prinzip schon, da es sich um dieselbe “universelle Lebensenergie” handelt.
Lediglich die Art und Weise, wie wir Mensch und Tier behandeln, unterscheidet sich hier ein wenig.

Naturheilkunde - Reiki für Tiere 2

Was genau passiert in einer Behandlung?

Am besten legt sich der Reiki-Empfänger auf eine bequeme Unterlage und entspannt sich, eine Massageliege oder aber auch ein gemütlich hergerichteter Platz mit warmen Decken auf dem Boden. Düfte und sanfte Musik können bei der Entspannung sehr hilfreich sein. Schmuck sollte abgelegt werden. Dann legt der Behandelnde die Hände auf verschiedene Positionen am Körper des anderen.
Wenn die Hände aufgelegt werden, spüren die meisten eine wohltuende Wärme, die sich ausbreiten kann. Eine Reiki-Behandlung dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten.
Beim Tier kann man es ähnlich machen. Das Tier zeigt einem durch seine Körpersprache, wann es genug hat! Z. B. steht es auf und geht einfach weg.

Woher weiß man, wie die Tiere behandelt werden müssen?

Wenn man Reiki für ein Tier gibt, und der Grund für die Behandlung bekannt ist, so sollte man ein wenig mit der Anatomie und dem Sitz der Chakren bei dem jeweiligen Tier vertraut sein, um gezielt Reiki geben zu können.
Jedoch fließt Reiki in der Regel von ganz alleine zu den Stellen im Körper, wo die Energie am meisten gebraucht wird. Ich behandle anhand der Information, die ich vom Tierbegleiter erhalte, auch achte ich auf Signale des Tieres und höre auf meine Intuition. Meist spüre ich instinktiv, wo die Energie gebraucht wird.#

Für welche Krankheiten wird Reiki vorwiegend bei Tieren eingesetzt?

Das ist wohl von Behandler zu Behandler unterschiedlich. Meist jedoch geht es darum, nach einem operativen Eingriff die Selbstheilung zu unterstützen. Sehr oft kann man sogar feststellen, dass das zu behandelnde Tier Reiki sehr gerne annimmt, sich entspannt und ruhiger wird.

Gibt es Unterschiede zwischen den Rassen (Katzen, Hunde, Vögel) bei einer Behandlung?

Wie ich weiter oben ja schon beschrieben hatte, macht die Anatomie eines Tieres sowie der Sitz der Chakren den Hauptunterschied aus.
Einen Vogel kann man vielleicht nicht so leicht behandeln wie einen Hund. Der Vogel wird wohl nicht so still halten. Das macht aber nichts, denn die Hände müssen nicht aufliegen.
Reiki fließt auch zum Tier, wenn die Hände etwas Abstand haben.

Welche Tiere können behandelt werden?

Bisher ist mir kein Tier bekannt, das man nicht behandeln könnte.

Gibt es Spezielles zu Reiki bei Katzen zu berichten?

Katzen sind ja von Natur aus schon sehr eigenwillige Tiere, die einen sehr starken Charakter haben. Wenn ihnen was nicht passt, dann zeigen sie dies auch sehr deutlich!
Ich persönlich finde es gerade bei Katzen immer wieder faszinierend, wie positiv und deutlich sie auf eine Reiki-Behandlung reagieren. Sie werden ganz sanft, ruhig und strecken sich gaaanz lang aus. Wenn ich meinen Katzen Reiki gegeben habe, laufen sie mir meist noch eine ganze Weile überall hinterher! Ein Kater hat sogar richtig gebettelt, wie nach einem Leckerlie! Er wollte immer wieder Reiki haben! Katzen können sehr ausdauernd sein! *lach*

Gibt es eine Richtlinie, was eine Reiki-Behandlung beim Tier kostet?

Es gibt keine Gebührenordnung, die die Höhe des Honorars einer Reiki-Behandlung festlegt oder regelt.
Die Preisspanne reicht hier von unglaublich hoch bis zu einigen wenigen, die auf Spendenbasis, kostenfrei oder auf Tauschbasis behandeln.
Meine persönliche Einstellung ist, dass Tiere, neben unseren Kindern, der Natur und dem “Göttlichen” noch am nächsten sind! Ich möchte nichts verkaufen, und auch keinen Profit aus etwas schlagen, das jedem Lebewesen zusteht und zugänglich ist, wie die Luft, die wir atmen.
“Universelle” Lebensenergie durchströmt uns immer! Mangel an Geld oder Vermögen sollte niemals der Grund dafür sein, dass ein Lebewesen keine Heilung erfahren kann.
Wer etwas spenden möchte, um seine Dankbarkeit auszudrücken, der kann dies natürlich gerne tun!

Habe ich zu viel versprochen? Nein, ich denke nicht.
Wem das nun aber zu wenig zu diesem Thema gewesen sein sollte, der kann sich direkt bei Nicol informieren, oder aber wir fragen Nicol, ob sie noch einen weiterführenden Artikel für uns schreiben möchte.

 

Wenn euch der Artikel gefällt, unterstützt mich und schaut in meinem Shop vorbei!!

Doch nicht so schlau? Wenn Katzen in den Spiegel blicken!

Wenn Katzen in den Spiegel blicken!Das Katzen sich nicht im Spiegel erkennen ist ja nun doch schon dem einen oder anderen Dosenöffner bekannt, auch mir, Herrchen nicht. Nun bin ich eigentlich immer davon ausgegangen, dass mein Mortimer ein sehr schlauer Kater ist, bei Viktor sind wir uns uneinig, aber jedenfalls dachten wir es bei Morti.

In jeder Wohnung in der Morti bisher lebte (es waren 2 und einmal eine Woche bei meiner Schwester) sind Spiegel auch auf Bodentiefe angebracht gewesen, in unserem Schlafzimmer hat ein Schrank auch eine Spiegeltür und Morti hatte sich bisher NIE von der Katze im Schrank beeindrucken lassen. Doch es kam eine Zeit, da zog der Bolt bei uns ein. Eine total tolle Erfindung für faule Dosenöffner, denn dieser Bolt hat einen eingebauten Laser und wirbelt für ungefähr 15 Min. den heißgeliebten roten Punkt über Wände, Böden und Tische, je nach Standort. Dieser Bolt war sofort heiß begehrt bei unseren Stubentigern und fand ziemlich schnell seinen Platz in unserer Glasvitrine.

An einem Tag aber machte Morti die Entdeckung seines Lebens!

Mit buschigem Schwanz und geducktem Gang ging er auf die Glasvitrine zu und blieb ungefähr 20 cm davor hocken und starrte rein! Herrchen erkannte die Situation schnell und meinte nur:

„Na Morti, ist da Marti im Schrank?“ Ich prustete sofort los und wollte wissen, wer den Marti sei??
„Na der liebe Zwilling von Morti!“

Wenn Katzen in den Spiegel blicken! 2

Morti hingegen starrte weiterhin in den Schrank. Und der Bolt und der Laserpunkt waren vergessen. Irgendwann als er merkte, dass Marti sich auch nicht bewegte, ging er ein paar Schritte vorwärts! Doch huch, NEIN, der Marti, der bewegte sich ja auch. Also schnell wieder auf den Boden drücken und abwarten. Dies ging so bis er an der Glastür angekommen war und seine kleine, immer feuchte kalte Nase an das Glas drückte, der Marti schien ihm zu gefallen. Uns Dosenöffnern gefiel das Schauspiel auch, ich konnte mich vor Lachen kaum halten.

Morti versuchte dann noch einige Minuten den Marti aus dem Schrank zu locken, doch alles blieb vergebens, der kam einfach nicht raus. Einen oder zwei Tage später beobachtete ich dann, dass Morti wieder vor der Tür saß und Marti beobachtete, da ging ich zur Vitrine, neben meinem Morti in die Hocke und öffnete die Tür! Gott war der aufgeregt. Sofort setzte er eine Pfote in die Vitrine, doch kein Marti war da. Nichts, nur die olle Deko von Frauchen. Dieses Spiel spielte ich noch ein oder zweimal mit Morti und jedes Mal, war der Marti verschwunden.

Herrchen nutzte die ganze Sache um den Katern hier zu drohen, wenn sie dann doch einmal unartig waren. So frei nach:

„Morti, wenn du nicht sofort aufhörst, dann kommt Marti aus dem Schrank frei und du nimmst seinen Platz ein!“ oder aber „Viktor, lass das!! Sonst tauscht du mit Viktoria!“  Morti weiß seitdem wer Marti ist und läuft dann zielsicher zum Schrank und schaut nach ob der Marti auch wirklich noch dort ist wo er hingehört.

Ich stelle mir nur die Frage, warum interessiert sich Morti nur dort an der Vitrine für sein Spiegelbild Marti? Im Schlafzimmer, wenn er bei uns im Bett liegt, sieht er sich doch auch im Spiegel des Kleiderschrankes, auch wenn er im Waschbecken sitzt und dort alles erkundet, sieht er sein Spiegelbild, aber das ist alles total uninteressant! Und warum? Tja, weil Marti im Schrank mit den Spielzeugen lebt, früher wurden dort auch die Leckerchen gehortet! Klar dass er seine Schätze vor einem fremden Kater verteidigen muss!

 

Schaut in meinem Shop mit verrückten Katzenartikeln vorbei!! 😀

Die Katze als Haustier – und was man wissen sollte…

Die Katze als Haustier – und was man wissen sollte 1

Dies sollten Sie wissen, bevor Sie sich als Haustier eine Katze anschaffen …

Sie überlegen sich also, einer kleinen süßen Katze ein Heim zu geben. Sie möchten keinen Hund, der das macht, was Sie von ihm verlangen, genau deswegen ist Ihnen eine Katze viel lieber. Sie möchten, dass die Katze ihr Leben mit Ihnen lebt und sich nicht nach Ihnen richtet? Dann sollten Sie sich das Folgende genau durchlesen und überlegen, ob Sie einer kleinen süßen Katze wirklich ein Heim geben möchten.

Als Erstes können Sie vergessen, dass die Katze ihr Leben mit Ihnen lebt, wenn hier jemand sein gewohntes und gewolltes Leben lebt, dann Ihre Katze, nicht aber Sie als Mensch! Sie haben dann aufzustehen und Futter zu geben, wann es Ihre Katze möchte. Sie haben so oft es Ihre Katze möchte, das Katzenklo zu reinigen, genauso wie Sie genau an die Stelle, wo Ihre Katze es gern haben möchte, noch ein 4., 5. oder 6. hinstellen müssen! Und nur als kleiner Hinweis für später, falls Sie sich doch für eine Katze entscheiden, entscheiden Sie nie selbst, dass die Sahara aus Ihrer Wohnung verschwinden soll und ein grobkörnigeres Katzenstreu her muss, auch das wird Ihnen Ihre Katze schnell wieder abgewöhnen.

Noch sind Sie der Meinung, gut damit kann ich leben, wenn ich doch nur eine kleine Schmusekatze neben oder aber auf mir liegen habe, die mich mit ihrem wohligen Schnurren beruhigt.

Die Katze als Haustier – und was man wissen sollte 2

Vergessen Sie es! Ihre Katze möchte dann schmusen, wenn Sie es nicht möchten! In der Nacht; am frühen Morgen, wenn Sie leider eh schon etwas spät sind, dann und genau dann wird Ihnen etwas vorgeschnurrt und Sie werden mit großen Augen angeschaut, denen niemand widerstehen kann. Auch das Begrüßungsritual einer Katze, wenn Sie nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommen, sollten Sie niemals auf sich münzen, die Katze versucht nur zu erreichen, dass Sie sofort die Küche betreten und Futter hinstellen und auch hier nur das Lieblingsfutter, welches sich die Katze ausgesucht hat.

Wobei wir beim nächsten Thema wären! Erlauben Sie es sich niemals, keine Dose, Schale oder Tüte mehr vom Lieblingsfutter Ihrer Katze zu haben! Alles was Sie ihr stattdessen vor die Nase setzen, wird verschmäht, egal wie hochwertig, teuer, ausgefallen oder exzellent. Sollte die Produktion des Lieblingsfutters eingestellt werden, haben Sie dafür Sorge zu tragen, dass mindestens noch für ein Jahr genug Dosen, Schalen oder Tütchen hiervon vorhanden sind. Sie können gern versuchen Ihrer Katzen ein ebenbürtiges Produkt schmackhaft zu machen, aber Sie müssen hierbei den längeren Atem haben und glauben Sie mir, dass wird schwer, denn Katzen sind ziemlich eigensinnig und setzen Ihren Kopf sehr gern und oft durch.

Wenn Sie immer noch der Meinung sind, dass Sie auch damit leben können oder aber, dass ich übertreibe, dann lesen Sie hier doch bitte noch weiter.

Die Katze als Haustier – und was man wissen sollte 3

Bevor Sie nun Ihre Katze ins Haus holen, stellen Sie bitte sicher, dass alle Ihre wertvollen Figürchen, Teller, Tassen, Vasen, Schalen etc. sicher vor der Katze sind! Sicher bedeutet nicht, dass sie gefüllt mit Blumen, Bonbons, Glaskugeln oder aber Potpourri sind, dies lockt eine Katze an und schreckt diese nicht ab. Am sichersten hierfür sind Glasvitrinen, dann kann sich Ihre Katze auch an deren Anblick ergötzen und die Pfoten und Nasenabdrücke an der Glasscheibe sind sicherlich eine Freude für Sie. Auch Ihre teuren Gardinen und Vorhänge sollten Sie gegen die vom Discounter austauschen! Komischerweise finden gerade Katzen in diesen immer eine Fliege, Fussel oder aber die Langeweile treibt sie dazu, sich in den Gardinen/Vorhängen hoch zur Stange zu hangeln.

Und als Allerletztes möchte ich Ihnen noch das Wichtigste mitgeben! Sie werden NIE mehr allein sein, auch nicht in den intimsten Momenten, die Sie nicht einmal mit Ihrem Lebenspartner teilen möchten. Ein Toilettengang OHNE Ihre Katze wird Ihnen nicht mehr möglich sein! Klar Tür zu, denken Sie sich jetzt, ist doch ganz einfach! Nein, ist es nicht, Ihre Katze wird sich vor der Tür aufbauen, ganz viel Luft in ihre Lungen pumpen und so lange schreien, bis Ihre ganze Nachbarschaft denkt, dass Sie ihr etwas antun! Also werden Sie als guter Mensch und liebender Katzenbesitzer Ihrer Katze die Tür zum Bad öffnen und von da an sind Sie nicht einmal mehr dort ungestört und können einfach nur abschalten, ein Buch lesen oder etwas anderes tun, denn Ihre Katze wird Sie dort im Bad schon beschäftigen. Glauben Sie es mir!

Sind Sie nun immer noch nicht abgeschreckt und möchten Sie immer noch von ganzem Herzen eine Katze? Dann lesen Sie hier bitte weiter!

Ich gratuliere Ihnen, nur wenige Menschen sind bereit, sich so von einem Wesen, was kein Mensch ist, einschränken zu lassen und dieses auch noch abgöttisch zu lieben, zu ehren und zu verehren! Glauben Sie mir, dass werden Sie tun, es gibt KEINE bessere, schönere, tollere Katze als Ihre! Egal was Ihre Katze gemacht hat, sie ist die Beste!

Katzen geben uns genau das, was wir brauchen! Eine Katze merkt, wenn Sie krank werden oder aber traurig sind, genau DANN kommt sie zu Ihnen und schaut Sie an, schmust mit Ihnen und legt sich neben Sie oder auf Ihren Schoss! Haben Sie gute Laune, dann werden Sie zum Spielen animiert und das mit Nachdruck! Katzen gehen viel mehr auf Menschen ein, als viele denken! Dafür fordern Sie auch viel von Ihren Besitzern, das steht fest, aber welcher Besitzer egal welcher Art gibt seinem Tier nicht gern genau das, was es glücklich macht? Auch wenn das eigene Tier, dann sofort nach dem Lieblingsfutter schnurstracks an die Wand im Flur geht und dort seine Krallen schärft! Man arrangiert sich damit mehr oder weniger.

Ich persönlich liebe meine beiden Fellpopos genau dafür. Ohne Mortimer und Viktor wäre mein Feierabend sehr langweilig und auch meine Morgentoilette wäre erheblich kürzer ohne zwei Kater, die mir ständig im Weg stehen, weil sie vor Hunger fast in Ohnmacht fallen. Auch wäre es schön, wenn unser Keyboard noch funktionieren würde, mein Wäschetrockner und meine Waschmaschine nicht als Katzenklo zweckentfremdet worden wären, Viktor verstehen würde, dass er Futter bekommt, wenn ICH entscheide, dass ich aufstehen mag und nicht wenn er auf meinem Bauch rumspringt, mich anschnurrt und mich mit seiner kleinen Schweinenase anstupst! Aber ich bin eben „nur“ der Mensch für die beiden, derjenige, zu dem sie gehen, wenn sie Hunger haben, wenn das Katzenklo nach Meinung der Herren zu voll ist, wenn den beiden langweilig ist, wenn sie nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen, wenn sie die verschlossene Schlafzimmertür geöffnet haben wollen oder aber, wenn sie einfach nur mal was zu sagen haben! Und DAS ist es mir wert!

 

Wenn euch dieser Artikel gefällt, schaut euch auch meinen Shop an!! 😀