Hund oder Katze? – Teil 2

Lesen Sie zuerst Teil 1 der Serie hier!

 

Hund und Katze:

Hund und Katze können ebenso zusammengeführt werden…am allerbesten jedoch als Welpe und Kitten. Ansonsten kommt es jeweils auf die Situation drauf an. Auf die Vorgeschichte und den Typ des Hundes und dem Kätzchen. Es können WOCHEN vergehen bis die Tiere sich akzeptieren und verstehen. Es kann Monate dauern bis sie Freundschaften schließen…und wenn das Gelingt – ist es klasse zu sehen wenn Hund und Katz im Garten zusammen laufen und spielen. Man braucht selbst als Mensch viel ZEIT & GEDULD. Es gibt Fälle da gelingt es nicht das sich Hund und Katz vertragen….einer würde ständig den kürzeren ziehen und unter der NUR duldsamen Situation LEIDEN. Über all das sollte man im Voraus nachdenken und sich dann erst entschliesen!!!

Kosten berechnen: 

Auch die Kosten müssen berechnet werden … VORHER!!! Da wären die Kosten für sehr gutes Futter … was nicht immer das teuerste sein muss, auch nicht das billigste – wichtig ist der INHALT die jährlichen Impfungen, zusätzliche Tierarztkosten bei Krankheit oder Unfall, Katzenbaum, gutes Streu, nettes Spielzeug, sinnvolle Plegeartikel, Katzengras, Leckerlies, usw. Am Besten ist, man befrägt Freunde die Tiererfahrung haben und selbst ihre Tiere lieben. Stellt eine Liste zusammen und informiert sich erst mal über die Preise. So kann man vorher buchstäblich “die Kosten berechnen”!

Sonstige Fragen:

Wer kümmert sich um den sensible Stubentiger – generell und auch während der Urlaubszeit? (dazu ein andermal) Hat man genug Platz? Soll der Streuner ein Freigänger werden oder lebt das Samtpfötchen im Heim mit wenigstens Balkon? Kann ich den Balkon sichern? Wenn Vermieter – ist er damit einverstanden? Ist man  sich im klaren darüber, dass eine Katze – je nach Rasse zwischen 16 – 20 Jahre alt werden kann? Will man solange für den neuen Schützling die Verantwortung übernehmen und tragen? Wenn jA ist es toll…

                                          

Am Besten erst mal wie oben schon erwähnt der Gang ins Tierheim oder auch zu einem liebevollen Züchter. Es gibt so viele “herrenlose” Katzen die in Tierheimen auf ein schönes liebevolles Zuhause warten … und warten … geben sie solch einem Tier eine Chance. Wir haben drei Katzen jeweils aus dem Tierheim und jedes einzelne entwickelte sich zu einem schmucken und liebenswerten Individuum! Ob Kater Sunny unser “Streuner” … überall heis geliebt, Katze Julia die “First Lady” im Haus … abenso die rote Zora unser “feines , zartes Waisenmädchen”. Auch von privat bekamen wir ein viertes Kitten dazu und ist unsere “Sportskanone” Ronja.

Viel Freude & Gelingen:

Wenn diese wichtigen Punkte und was sonst noch dazu gehört geklärt sind, so kann ich ihnen nur viel FREUDE beim aussuchen ihres neuen vierbeinigen Freundes wünschen!!! Ja das zufriedene Wollknäul wird es einem von Herzen DANKEN und sich PUDELWOHL fühlen. Es bereichert den Alltag und beschert einem jeden Tag ein Lachen!!! Katzen sind wirklich zur FREUDE des Menschen geschaffen und wir sollten uns der Verantwortung bewusst und wohlüberlegt annehmen … ganz im Sinne des Samtpfötchens… ! Durch das natürliche Verhalten erkennen sie wie wohl sich ihre Katze zu Hause fühlt! Darum VIEL GELINGEN !!!